Demoflyer_frontIn ganz Mecklenburg-Vorpommern läuft derzeit die Mobilisierung für die Bildungsdemo am 5.November zum Landtag in Schwerin. Aus Rostock, Wismar, Stralsund, Neubrandenburg und natürlich auch Greifswald werden Studierende, Lernende und Sympatisant_innen anreisen, um die Politik von ihrem wahnwitzigen Vorhaben abzubringen, wieder einmal in der Bildung zu kürzen.

In der Landeskonferenz der Studierendenschaften, im Studierendenparlament, im AStA und an öffentlichen Plätzen setzen sich unsere Mitglieder für eine erfolgreiche Mobilisierung ein!

Los geht es in Greifswald um 08:15Uhr am zentralen Omnibusbahnhof. Alle Lehrveranstaltungen fallen für Studierende an diesem Tag aus, da eine Vollversammlung angemeldet wurde. Für weitere Hintergrundinfos verweisen wir auch auf die Beiträge des Webmoritz oder moritz TV.

Hier der Aufruf des AStA Greifswald:

Gemeinsam nach Schwerin!

Der AStA bangt um die Qualitätssicherung in Studium, Lehre und Forschung. Denn der geplante Doppelhaushalt für die Jahre 2014 und 2015 ist nicht ausreichend, um alle Ausgaben zu decken. Insgesamt fehlen 16,6 Mio. EUR.

Einige Gründe für das Haushaltsdefizit:

Erhöhung der Professorenbesoldung um 2,65 % im Jahr 2014 und 2,95% für das Jahr 2015. Dies entspricht einer Summe von etwa 3 Mio. EUR. Die Erhöhung wurde durch ein Urteil des Verfassungsgerichts entschieden.

Ein Anstieg der Gebäudebewirtschaftungskosten von etwa 6 Mio. EUR wird in beiden Jahren anfallen. Diese erhöhte Ausgabe setzt sich unter anderem aus angestiegenen Energiekosten, einer Erhöhung der eingeführte Ökostromumlage, sowie zu bezahlender Mindestlohn für Reinigungskräfte auseinander.

Erhöhte Preise für Zeitschriften sind der Grund für unsere unterfinanzierte Universitätsbibliothek. Auch gewinnen elektronische Medien zunehmend an Attraktivität und sind fester Bestandteil unserer Universitätsbibliothek. Die Mehrwertsteuer dafür beläuft sich auf 19% statt 7% für Bücher und Zeitschriften. Mehrausgaben, die ebenfalls das Haushaltsdefizit begründen.

Was macht das Land Mecklenburg-Vorpommern?

Einen Teil der Mehrkosten, wie etwa Tarifsteigerung sowie die höheren Kosten externer Leistungen wie beispielsweise durch den Mindestlohn werden übernommen. Das Land stellt für alle Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern etwa 19 Mio. EUR zur Verfügung – den anderen Hochschulen geht es nicht anders. Von dieser Summe erhält unsere Universität in Greifswald im Jahr 2014 etwa 1,48 Mio. EUR, im Jahr 2015 1,76 Mio. EUR. Demnach bleibt weiterhin ein Defizit von 13,4 Mio. EUR.

Folgen für unsere Universität:

Wir befürchten, dass viele wissenschaftliche Mitarbeiterstellen wegfallen werden. Dies hat eine schlechtere Betreuungssituation, sowie den Wegfall von Lehrveranstaltungen zur Folge.

Befürchtung ist ebenso der Wegfall von Studiengängen. Dies bedeutet eine Schwächung der gesamten Region Mecklenburg-Vorpommerns.

Eine unterfinanzierte und schlecht ausgestattete Bibliothek hat schlechte Lernbedingungen zur Folge.

Die Hochschulstandorte verlieren an Attraktivität, so dass weniger Studierende in unsere Region kommen und die Wirtschaft geschwächt wird.

Unsere Antwort: Vollversammlung

Wir rufen alle Studierenden dazu auf, sich am Dienstag, den 5. November 2013 an der Vollversammlung zu beteiligen. In diesem Zuge werden alle Lehrveranstaltungen an der Universität Greifswald zwischen 8 und 18 Uhr ausfallen!

An diesem Tag werden wir zudem vor dem Finanzausschuss des Landtages gehört. Wir wollen auf das Haushaltsdefizit aufmerksam machen, um die Entscheidungsträger im Land Mecklenburg-Vorpommern zu erneuten Verhandlungen zu bewegen.

Alle engagierten Studierenden sollten sich daher am Dienstag um 8:15 Uhr am ZOB in Greifswald zusammenfinden und gemeinsam nach Schwerin fahren. Für die Studierendenschaft sind Busse organisiert worden, so dass die Ankunft in Schwerin bis etwa 10 Uhr ermöglicht wird. In Schwerin werden wir lautstark von Bands unterstützt, mit denen wir die kommenden Tage ein Bühnenprogramm zusammenstellen. Genauere Infos zum Programm folgen in Kürze.

Eine Veranstaltung zur weiteren Planung der Teilnehmerzahlen findet ihr bei facebook.

Wir sind dankbar über jegliche Zuwendungen, um die Transportkosten nach Schwerin finanzell zu sichern. Daher haben wir einen Spendenaufruf gestartet.